The Island of  the gods – Bali, ist immer wieder eine Reise wert.
Auch wenn die Anreise zu unserer bevorzugten Tauchbasis – ExtraDivers Naya Gawana- nicht gerade kurz ist.
Es ging über Doha nach Denpasar und dann noch mit dem Auto quer durch Bali, in den wunderschönen, ruhigen Nord-Westen.  Das ” Naya Gawana Resort & Spa” liegt direkt in der Banyuwedang Bay, inmitten des West Bali National Park.
Auch die meisten Tauchplätze, die wir mit den ExtraDivers, unter der Basisleitung von Robert Mayr, anfahren liegen im Naturschutzgebiet  rund um die heilige Insel ” Menjangan”, Insel der Hirsche. Aber auch die Tauchgebiete an der Küste entlang haben ihre besonderen Reize.

Wer Makro liebt, der kommt hier voll auf seine Kosten. Schnecken, Plattwürmer, Pygmäen Seepferdchen aller Art, Schaukelfische, ein ganzes Feld Röhrenaale und vieles mehr hat sich dort angesiedelt.
Es gibt viele Steilwände mit wunderschönem Korallenbewuchs. Die Tauchplätze sind, bedingt durch meist wenig oder keine Strömung und Tiefen bis 30 Meter, auch ideal für Anfänger. Die Basis eignet sich auch sehr gut zur Tauchausbildung. Es steht ein 30m langer Infinity Pool mit ausreichender Tiefe und noch besserem Ausblick zur Verfügung.
Die Tauchbasis verfügt über eine große Auswahl von, sehr gut gewarteten, Leihausrüstungen der Firma Aqualung.
Die Guides sind ausgesprochen hilfsbereit und  zuvorkommend. Sie kennen Ihre Tauchplätze und finden auch noch das kleinste Pygmy Seahorse.

Zu den Tauchplätzen fährt man mit kleinen Fischerbooten, mit höchstens 6 Personen. Also ganz entspannt:)
Nach den erholsamen Tauchgängen kann man noch gemütlich an der Basis mit Robert einen ” Dekodrink”  und leckere Snacks aus dem Restaurant genießen oder die Vielzahl der weiteren Relaxzonen nutzen. Es gibt, außer dem großen Pool mit schattigen Liegeplätzen, den “Hot Tube”, ein Becken mit heißem schwefelhaltigem, reinem Quellwasser, oder das hervorragende Spa Center.
Die weitläufige, in einem wunderschönen , weitläufigen Garten gelegene Bungalow Anlage verfügt über 12 Lumbung Suites, einstöckige, auf Stelzen gebaute Häuser, mit einem Wohnraum und dem luxuriösen Bad und Balkon, im Parterre und einem offenen Schlafraum im Obergeschoss.
15 neue Bay View Suites, ebenerdig mit offenem Bad und einem eigenen abgeschirmten Garten. Auf der Terrasse lädt eine Schaukel zum verweilen ein.
Ebenso gibt es 4 Mangrove Suites, sehr originell für Flitterwochen, mit luxuriösem Bad und eigenem kleinen Pool.
Familien haben es in den neu erbauten 4 Family Suites ein ebenso angenehmes Ambiente, mit dem Blick über die Bucht, zu den Vulkanan.
Auf Anfrage gibt es auch Standart Rooms, günstig für Backpacker.

Auch kulinarisch lässt sich im Naya Gawana so einiges für die verwöhnten Gaumen finden. Egal ob a la Cart oder das 3 Gänge Menü, es ist für jeden, zu sehr erschwinglichen Preisen oder HP, etwas dabei.
Sehr zu empfehlen sind auch die vom Resort angebotenen Ausflüge, welche man auch individuell gestalten kann. Die Fahrer sind gut englisch sprachig und äußerst aufmerksam.

Wie sie aus meinem Bericht sicher erlesen können bin ich, auch nach dem dritten mal, immer noch begeistert und freue mich schon auf einen weiteren Besuch bei Robert, Komang, Edy, Judy, Ardi und all die Anderen.
Einen Anmerkung habe ich noch, das Resort und auch die Tauchbasis sind ideal für Gruppenreisen;) . Wendet euch an “nayagawana-bali@extradivers.org” oder www.extradivers-worldwide.com oder Reisecenter Federsee.